500-Millionen-Euro-Hilfe für digitale Endgeräte an Schulen

Die Corona-Pandemie hat zu einem Digitalisierungsschub an Deutschlands Schulen geführt. Bis zur Wiederherstellung eines Regelbetriebs wird der schulische Unterrichtsalltag aus einem Mix von Präsenz in den Schulen und digital gestützten Lernphasen zu Hause bestehen. Damit alle Schülerinnen und Schüler daran teilhaben können, hat der Koalitionsausschuss beschlossen, zur Versorgung derjenigen, die zu Hause keine eigenen Laptops, Notebooks oder Tablets haben, 500 Millionen Euro als Soforthilfe zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek erläutert in ihrem Schreiben Maßnahmen und Zielsetzungen. Weitere Informationen zur Umsetzung des 500 Mio-Euro-Programms für Schülerinnen und Schüler finden Sie zeitnah unter diesem Link.