Anschlag auf Lehrter Treffpunkt des türkischen Kulturvereins

Flachsbarth und Deneke-Jöhrens verurteilen Tat scharf

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth und der Fraktionsvorsitzende der CDU-Ratsfraktion Lehrte, Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens, sind über die Verwüstung des Treffpunktes des Türkischen Kulturvereins in Lehrte entsetzt. „Wir verurteilen jede Art von Gewalt gegen Menschen oder Institutionen als Mittel der politischen Auseinandersetzung in unserem Land!“, so die CDU-Politiker.

Flachsbarth und Deneke-Jöhrens sind sich einig: „Unsere humane, freiheitliche Gesellschaft, unser Rechtsstaat dürfen solche Exzesse nicht zulassen. In Deutschland soll sich jeder, unabhängig von seiner Herkunft und seiner Religion, aber auch unabhängig von seinem friedlichen politischen Engagement sicher fühlen können. Dafür stehen unsere Polizei und Justiz. Wir werden deshalb nicht zulassen, dass Konflikte wo auch immer auf dieser Welt hier in unserem Land zur Legitimation von Gewalt genutzt werden.“

Auch die Bundesregierung ist konsterniert über den türkischen Militäreinsatz im Norden Syriens und betrachtet die Berichte über die türkische Militärintervention im Nordwesten Syriens mit großer Sorge. Sie ruft zum Ende der Kampfhandlungen und dem Schutz der Zivilbevölkerung auf. Denn wie bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen ist es vor allem die Zivilbevölkerung, sind es Unbeteiligte, Frauen und Kinder, die unter den Kriegshandlungen am meisten leiden.