Aufholen nach Corona

Die Bundesregierung hat das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ in Höhe von 2 Milliarden Euro beschlossen. Eine Milliarde für das Aufholen von Lernrückständen, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) umgesetzt wird. Sowie eine Milliarde in der Zuständigkeit des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), um Kinder, Jugendliche und ihre Familien im Alltag zu unterstützen: Dabei geht es für Kinder, Jugendliche und Familien um Freunde, Freude und Förderung. Das Aufholpaket in der Zuständigkeit des BMFSFJ wird in vielen verschiedenen Programmen und teils gesetzlichen Maßnahmen umgesetzt. Es sind für wesentliche Teile Gesetzesänderungen notwendig gewesen, die der Deutsche Bundestag in der vergangenen Sitzungswoche beschlossen hat. Bundesministerin Christine Lambrecht erläutert weitere Einzelheiten; eine Anlage stellt zudem Informationen zu den einzelnen Maßnahmen im Aktionsprogramm und deren jeweiligen aktuellen Umsetzungsstand dar, die in der Zuständigkeit des BMFSFJ liegen.