Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus wird fortgesetzt

Maria Flachsbarth erfreut über Programmstart

Die heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth, MdB ist überaus erfreut über die nahtlose Fortsetzung der Förderung der rund 530 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland. Diese leisten eine unverzichtbare Arbeit für unsere Gesellschaft. Seit Jahren unterstützt Flachsbarth als Patin das Mehrgenerationenhaus MOBILE in Pattensen. „Ich freue mich über die die Fortsetzung der Bundesförderung. So kann auch die Zukunft des Mehrgenerationenhauses in Pattensen langfristig gesichert und die wertvolle Arbeit fortgesetzt werden.“, so die Parlamentarische Staatssekretärin.
Die Förderperiode wurde erstmalig auf acht Jahre ausgeweitet, zudem wurde die 2020 erstmalige Erhöhung der Bundesförderung auf 40.000 Euro pro Jahr beibehalten. „Die Mehrgenerationenhäuser leisten einen großen Beitrag zur Stabilität unserer Gesellschaft und Lebensqualität vor Ort. Gerade jetzt in Zeiten des Lockdowns und „Abstandhaltens“ wird noch einmal deutlich, wie unverzichtbar soziale Kontakte sind. Die Auswirkungen der Pandemie machen uns besonders sensibel für den Wert der Gemeinschaft. Daher freue ich mich umso mehr über die Fortführung des Bundesprogramms“ so Flachsbarth abschließend.

Die Mehrgenerationenhäuser werden durch das Programm nicht nur finanziell, sondern auch durch weiterentwickelte zeitgemäße Beratungs- und Begleitmaßnahmen u.a. durch Vermittlung und Austausch fachlicher Inhalte, bei der Durchführung von Review-Verfahren zur Qualitätssicherung und in der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.
Der Start des Bundesprogramms Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander (2021-2028) wird mit einer Auftaktveranstaltung am 23. Februar 2021 gefeiert. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist über die Programmwebseite www.mehrgenerationenhaueser.de/Auftaktveranstaltung per Livestreaming ab 11.00 Uhr möglich.