Der Laatzener Bahnhof wird attraktiver

Wahlkreis profitiert von Soforthilfe für Bahnhöfe
Die heimische Abgeordnete Dr. Maria Flachsbarth freut sich darüber, dass vom Corona-Konjunkturpaket des Bundesregierung auch Laatzen profitiert: Mit den Mitteln aus dem 2. Nachtragshaushalt soll noch in diesem Jahr bei zahlreichen Bahnhöfen bestehende Aufenthaltsräume saniert und zusätzliche Wartemöglichkeiten geschaffen werden. Zudem sollen die Informationsmöglichkeiten für Reisende sowie die Barrierefreiheit und die Sicherheit in den Bahnhöfen erhöht werden. Von der Entscheidung soll zudem insbesondere das örtliche Handwerk profitieren – eine zielgerichtete Unterstützung der regionalen Wirtschaft!
„Dass die Attraktivität der Bahnhöfe gesteigert und zudem ein Konjunkturimpuls für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe gesetzt wird, ist ein positives Signal. Ich freue mich, dass für den Bahnhof in Laatzen Fördermittel in Höhe von 283.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Wir handeln in der Krisenzeit und die Hilfen kommen auch in der Region Hannover an!“, kommentiert die Parlamentarische Staatssekretärin.
Hintergrund: Im Rahmen seiner Beschlussfassung über den 2. Nachtragshaushalt als Teil des Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ hat der Deutsche Bundestag 40 Mio. Euro für ein Sofortprogramm bereitgestellt, aus dem noch in diesem Jahr insbesondere die Qualität der Aufenthalte erhöht werden soll.