Digitale Wahlbeeinflussung – geht uns alle an!

Ob Medien, Politik, Wirtschaft, Organisationen oder Verbände – sie alle können heute viel schneller und zielgerichteter über soziale Medien mit den Menschen in Kontakt treten und den unmittelbaren Austausch pflegen.
Soziale Medien nehmen damit inzwischen eine wichtige Rolle für den gesellschaftlichen und demokratischen Diskurs ein. Aber – und das ist die Kehrseite – es häufen sich Fake News und Desinformationen, die über elektronische Kanäle äußerst schnell und unmittelbar ihr Publikum erreichen können.
Dabei werden in nicht unerheblichem Maße auf den Plattformen auch Meinungen bewusst beeinflusst, verzerrt und Trends manipuliert.
Diese Entwicklung betrachten wir mit großer Sorge. Wir brauchen einen demokratischen Diskurs, der so wenig Raum wie möglich für Manipulation und Beeinflussung lässt und gleichzeitig die Meinungsfreiheit schützt – gerade mit Blick auf Wahlen. Wir müssen also darüber sprechen, was jeder Einzelne von uns, der Staat, die Gesellschaft, aber auch die Plattformbetreiber tun müssen, um den demokratischen Diskurs in sozialen Medien zu erhalten und zu stärken.

Darüber wollen wir mit Ihnen sowie mit Fachleuten in einem Fachgespräch diskutieren und laden Sie herzlich für Mittwoch, den 13. März 2019 ein. Weitere Details zum Ablauf, zu den Teilnehmern und der Anmeldung finden Sie hier.