Fachgespräch digital | Einsamkeit – Was wir als Politik und Gesellschaft tun können

Unsere Gesellschaft wird individualisierter, mobiler und digitaler. Wer wenige soziale Kontakte hat, leidet auch häufiger unter Einsamkeit. Davon sind junge Menschen, die auf Grund ihrer digitalen und mobilen Lebensweise weniger Bindungen aufbauen können, genauso betroffen wie Seniorinnen und Senioren. Denn wer bereits seinen Lebenspartner, Kolleginnen und Kollegen und Freunde verloren hat, verfügt oft nur noch über wenige familiäre und andere soziale Kontakte.

In Großbritannien und den Niederlanden hat sich die Politik dieses Themas bereits auf nationaler Ebene angenommen. Auch die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag hat sich vorgenommen, Strategien und Konzepte zu entwickeln, um Einsamkeit in allen Altersgruppen zu bekämpfen, und dieses Ziel in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Nie war dies so wichtig wie in Zeiten der Kontaktbeschränkungen wegen Corona. Gesellschaft und Demokratie leben von einer interaktiven Gemeinschaft. Wie können wir die mobile und digitale Gesellschaft so gestalten, dass familiäre Bindungen und ein stabiles Netz mit vielfältigen sozialen Kontakten erhalten bleiben? Darüber wollen wir mit Expertinnen und Experten – und mit Ihnen – diskutieren.

Zu dieser Veranstaltung im Rahmen einer Videokonferenz laden wir Sie herzlich ein für den 3. Dezember 2020.