Flachsbarth erfreut über Bundesförderung der Kulturfabrik Krawatte

24.750 Euro für Sanierung der Toilettenanlage

Die heimische Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth (CDU), freut sich mit dem Verein Kulturverein Krawatte über eine Finanzspritze des Bundes in Höhe von 24.750 Euro im Rahmen des Projekts „LAND INTAKT – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“.

„Durch dieses Förderprogramm werden Kulturzentren in ihrem Betrieb und ihrer Weiterentwicklung gestärkt. Somit wird der Erhalt eines lebendigen kulturellen und sozialen Umfeldes in ländlichen Räumen unterstützt.“, so die Parlamentarische Staatssekretärin. Flachsbarth weiter: „Das Geld ist vorgesehen für die Sanierung und den Umbau der bestehenden Toilettenanlage. Ich freue mich, dass ein wichtiger Schritt bei der Entstehung der Kulturfabrik unterstützt wird.“

Das Projekt „LAND INTAKT – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. richtet sich an Soziokulturelle Zentren, Kulturhäuser sowie Kultur- und Bürgerzentren in ländlichen Räumen mit bis zu 20.000 Einwohner. Diese Einrichtungen können Mittel beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen.

Die Maßnahme „LAND INTAKT – Soforthilfeprogramm Kulturzentren“ wird im Rahmen des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Flachsbarth selbst setzte sich in der vergangenen Legislaturperiode als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundeslandwirtschaftsminister für die Initiierung dieses Bundesprogramms ein.