Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus (NABEG-Novelle)

Die ambitionierten Ziele des Koalitionsvertrages für einen netzverträglichen und kosteneffizienten Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der zunehmende grenzüberschreitende Stromhandel in Europa machen den zügigen Ausbau des Stromübertragungsnetzes in Deutschland dringend erforderlich. Zudem zeichnet sich auch in den Verteilernetzen erheblicher Ausbau- und Ertüchtigungsbedarf ab, um die steigenden Mengen an Stromeinspeisung aus erneuerbaren Energien bewältigen und in den Markt integrieren zu können.

Aus diesen Gründen hat der Deutschen Bundestag die Novelle des Gesetzes zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus (NABEG-Novelle) beschlossen und dazu beitragen, dass der Netzausbau weiter beschleunigt und die Stromnetze optimiert werden, um sie frühzeitig fit für die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien zu machen.

In einem Rundschreiben werden einige der Regelungen vorgestellt, mit denen der Ausbau und die Optimierung der Stromnetze verbessert und die Akzeptanz gesteigert werden sollen.