Nominierung beim Deutschen Engagementpreis

Maria Flachsbarth ruft zur Unterstützung auf

Die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth freut sich, dass mit der Sprachlernklasse der Albert-Einstein-Schule Laatzen, Hans-Joachim Flatau und Rolf Zikowsky gleich drei Bewerber aus ihrem Wahlkreis für den Deutschen Engagementpreis nominiert worden sind.

„In Deutschland engagieren sich bürgerschaftlich über 31 Millionen Ehrenamtliche in Schulen, Vereinen und Kommunalpolitik. Dies ist ein beeindruckendes Engagement, das Anerkennung und Wertschätzung verdient.“, so die Parlamentarische Staatssekretärin. „Viele Aufgaben und Herausforderungen sind ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Kommunen nicht zu leisten. Die Arbeit der vielen freiwillig helfenden Menschen vor Ort ist unbezahlbar. Ich freue mich, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis für die Sprachlernklasse der AES, für Herrn Flatau oder Herrn Zikowsky abstimmen!“, so Maria Flachsbarth weiter.

Die Klasse fördert die Integration von geflüchteten Kindern durch verschiedenste Projekte. Ein Beispiel ist hierfür ist der Song „Hand in Hand“, den die Klasse zusammen mit dem Rapper „Spax“ geschrieben, produziert und aufgenommen hat. Dazu kommen noch Exkursionen, die den interkulturellen Zusammenhalt der Kinder stärken soll.

Hans-Joachim Flatau engagiert sich seit mehr als 30 Jahren für das Sportabzeichenwesen im Regionssportbund Hannover und in der SG Letter 05. Jedes Jahr trainiert er Teilnehmer aller Altersklassen, mit dem Erfolg, dass diese die Voraussetzungen für das Deutsche Sportabzeichen teilweise sogar in den höchstens Leistungsstufen erfüllen.

Rolf Zikowsky setzt sich in vielen kulturellen Bereichen des öffentlichen Lebens bei Aktionen und Veranstaltungen der Stadt Seelze ein. Er ist seit 20 Jahren im Vorstand des Shanty-Chors-Lohnde sehr aktiv und berät den Stadtrat Seelze in kulturellen Fragen.

Mit dem Deutschen Engagementpreis zeichnet das Bundesfamilienministerium gemeinsam mit Förderpartnern seit 2009 Einzelpersonen, Initiativen, Organisationen und Unternehmen aus, die sich vorbildlich für das Gemeinwohl einsetzen. Eine Jury hat im September schon fünf Gewinner gekürt. Alle weiteren Wettbewerbsteilnehmer haben nun die Chance auf den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Zwischen dem 12. September 2018 und dem 22. Oktober 2018 können Bürger durch öffentliches Online-Voting über die Verleihung des Publikumspreises abstimmen.

Die Abstimmung ist unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis möglich.