Potentiale erhalten, Existenzen und Arbeitsplätze sichern, Lasten aufteilen: Überblick und Ausblick zu den wirtschaftspolitischen Corona-Maßnahmen

Bundesminister Peter Altmaier erläuert in seinem Schreiben die Kabinettsbeschlüsse vom 12. und 23. März, die in Umfang und Reichweite weit über das hinaus gehen, was in vergangenen Krisen zur wirtschaftlichen Stabilisierung getan wurde. Das zentrale wirtschaftspolitische Ziel der Bundesregierung ist es, die wirtschaftliche Substanz, die erfolgreiche Vielfalt an kleinen und großen Unternehmen in Deutschland zu erhalten und dauerhafte Schäden an den wirtschaftlichen Strukturen abzuwehren. Mit umfassenden Maßnahmen soll der gesamten Wirtschaft von klein bis groß und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern geholfen werden, mit dieser Extremsituation umzugehen und verhindet werden, dass eigentlich gesunde Unternehmen in der aktuellen Krisenlage aufgeben müssen und zukunftsfähige Arbeitsplätze verloren gehen.