Strategie für eine Standardisierungs-Offensive für Europa

Wer wirtschaftlich erfolgreich sein will, muss standardisieren. Die erfolgreiche Industrialisierung in Europa beruht ganz wesentlich auf den rechtzeitig und fachlich überzeugend gesetzten technischen Standards. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg waren Normen und Standards für ein Viertel des gesamten deutschen Wirtschaftswachstums verantwortlich.

Während Standardisierung durch die etablierten Normungsorganisationen im analogen Bereich dem Gemeinwohl in Deutschland und Europa bereits sehr wirksam dient, muss in der digitalen Welt noch mehr getan werden. Hier setzen momentan noch überwiegend globale, marktmächtige IT-Unternehmen die Standards. Indem Normen zukünftig stärker gesetzlich aufgegriffen werden, soll das Missverhältnis privater und öffentlicher Interessen in den Normungsprozessen wieder ausgeglichen und die Etablierung von Standards beschleunigt werden. In unserem Positionspapier werden konkrete Maßnahmen definiert, wie der Staat in Europa die Standardisierung neuer Technologien selbst in die Hand nimmt und damit das öffentliche Interesse an einer funktionierenden Marktwirtschaft
vor den Interessen einzelner Großkonzerne wahrt.