Teilnehmer für Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2020“ gesucht

MdB Flachsbarth weist auf Wettbewerb des Bündnisses für Demokratie und Toleranz hin

Mit dem Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2020“ sucht das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) auch in diesem Jahr erfolgreiche und übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine demokratische und tolerante Gesellschaft. Hierauf weist die heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth hin. „Demokratie heißt, sich in die Angelegenheiten im Land einzumischen und nicht zu behaupten, man könne ohnehin nichts ändern. Zum 20. Mal in Folge sollen Einzelpersonen und Gruppen für ihr Engagement gewürdigt werden, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen“ so Flachsbarth.

Als vorbildliche und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte gelten zum Beispiel Initiativen, die sich gegen alle Formen des politischen Extremismus sowie gegen antisemitische Vorurteile und rassistische Ideologien wenden, solche zur Förderung von Integration oder Maßnahmen zur Gewaltprävention und Stärkung von Zivilcourage.

Den preisgekrönten Initiativen und Projekten winken Geldpreise im Wert von bis zu € 5.000, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot, welches die Interessen der Preisträgerprojekte aufgreift. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme sind erhältlich unter www.buendnis-toleranz.de. Einsendeschluss ist der 27. September 2020.